Annahmebedingungen

für die Entsorgung von künstlichen Mineralfaserabfällen


Produkte aus künstlichen Mineralfasern(KMF) können krebserregend sein!
Deshalb werden an die Entsorgung von Glaswolle und Steinwolle besondere Anforderungen gestellt.

Annahmekriterien

  • Um der Freisetzung von künstlichen Mineralfasern(Faserstaub) vorzubeugen, sind die Materialien in speziellen Mineralwolle-Säcken zu verpacken.
  • Die KMF-Säcke sind vorab bei uns abzuholen und die Verpackung ist auf der Baustelle vorzunehmen, NICHT auf unserem Betriebsgelände
  • Kaschierungen aus Pappe, Drahtgeflecht oder Aluminium dürfen an den Materialien verbleiben.

Annahmeverweigerung:

  • Anlieferungen in loser Form,
    in offenen Säcken oder
    in andersartigen Säcken

  • Überfüllte oder beschädigte Säcke

  • Odenwaldplatten